CAD- Linkbar Rookie - Baugruppen Fortgeschritten - Baugruppen Pro- Baugruppen RSS- Feed abonnieren Defintionen Externe Links Website hundertprozent CO2 neutral mit Host Europe Twitter Verknüpfung Facebook Verknüpfung Google Plus Verknüpfung

[ Normteile ]

[ Beispiel: Normbezeichnung ]

[ Besonderheit ]


Definition:


Normteile: oft einsetzbare, einfache Teile wie z.B.: Schrauben, Stifte, Scheiben, Muttern, ...


Normung (Definition):


Dient zur Vereinheitlichung von Abmessungen, Benennungen, Qualitätsanforderungen, etc.
Die Normung erleichtert das Fertigen von Bauteilen, Ersatzteile sind somit immer identisch aufgebaut.


Normteile sind an jedem Ort gleich und somit leicht ersetzbar/ austauschbar.


Damit sinken die Fertigungs- und Materialkosten erheblich.


Geläufige Abkürzungen:


DIN= Deutsches Institut für Normung


EN= Europäische Norm


ISO= Internationale Organisation für Normung


Normteile:


Normteile werden in Zeichnungen weder geschnitten, noch bemaßt.

Sie werden in der Gesamtzeichnung mit einer Positionsnummer versehen und schriftlich in der Stückliste erwähnt.

Die Bezeichnung genormter Bauteile ist folgendermaßen zusammengesetzt:


  1. Benennung

  2. Mittenstrich

  3. Merkmal- Block (Durchmesser, Länge, Form, Werkstoffangabe, Oberflächenbehandlung)

Beispiele für Normbezeichnungen:


Zylinderschraube ISO 4762-M8x45-8.8 :


  • Zylinderschraube nach der Normung ISO 4762

  • M8 steht für den Gewindedurchmesser, der in diesem Fall ø8mm beträgt

  • 45 gibt die Länge der Zylinderschraube an, dieser beträgt hier 45mm

  • 8.8 gibt Auskunft über die Festigkeitsklasse der verwendeten Zylinderschraube



Zylinderstift ISO 8734-12x40-C1:


  • Zylinderstift nach der Normung ISO 8734

  • 12 beschreibt den Durchmesser von ø12mm

  • 40 ist die Länge des Zylinderstifts, also 40mm

  • C1 gibt die Stahlsorte an


Besondere Normteile:


Auch Halbzeuge besitzen oftmals Normbezeichnungen.

Darunter fallen unter anderem Vierkantstahl, Rundstahl, U-Profile, usw.


Halbzeuge dürfen geschnitten und bemaßt werden, da an diesen Bauteilen fertigungstechnische Änderungen vorgenommen werden.

Dazu zählen bohren, fräsen, feilen, sägen, etc.


Beispiel für Normbezeichnung:


Hohlprofil DIN EN 10210-60x60x5-S355J0:


  • Hohlprofil nach der Normung DIN EN 10210

  • 60 bezeichnet die Breite des Profils, in diesem Beispiel sind es 60mm

  • 60 gibt die Höhe des Profils an, welches in diesem Fall ebenfalls 60mm beträgt

  • 5 steht für die Länge des Halbzeugs, also 5mm

  • S355J0 ist der Werkstoff, aus dem das Hohlprofil besteht


Wie Werkstoffangaben entschlüsselt werden, finden Sie im Internet oder in Ihrem Fachbuch.


Erstellt von: D. H.
Copyright: © CAD-Vorlagen.de